VOLKMARSEN. Polizei, Rettungskräfte und Feuerwehren wurden am Montagnachmittag gegen 14.45 Uhr zu einem Einsatz in den Volkmarser Steinweg alarmiert. Nach ersten Erkenntnissen ist ein Mann mit einem silbergrauen...
WALDECK/EDERSEE. Ein toter Hund gibt der Wasserschutzpolizei derzeit Rätsel auf - im Edersee wurde eine tote Hündin gefunden, leider kann das Tier keinem Besitzer zugeordnet werden.Wie Polizeioberkommissarin Simone...
WALDECK-FRANKENBERG. Die Ereignisse von Hanau werfen ihre Schatten auch in den Landkreis Waldeck-Frankenberg. Aufgrund einer Gesetzesänderung zum Waffenrecht werden Jagdscheine in Hessen zurzeit nicht verlängert. Das...
WALDECK-FRANKENBERG. Gleich mehrere Geschwindigkeitsmessungen werden von unseren Lesern im Landkreis Waldeck-Frankenberg gemeldet. Zunächst weisen wir auf einen Blitzer am Bahnübergang zwischen Dorfitter und...
KORBACH. Für eine abwechslungsreiche Tätigkeit in Korbach sucht die Physiowelt Oeldemann per sofort einen engagierten, sympathischen Mitarbeiter (m/w/d). Ihre Aufgaben sind die selbständige Durchführung...

Räder beim Auto regelmäßig kontrollieren

Mittwoch, den 31. August 2011 um 15:47 Uhr Verfasst von  ots

Die Polizei rät Autofahrern zu sorgfältigeren Kontrollen ihrer Reifen.

Die Automobilclubs sowie Technische Überwachungsoragnisationen ( wie z.B. TÜV, DEKRA, GTÜ, KÜS) haben Autofahrer schon mehrfach zur sorgfältigen Durchführung von Reifenwechseln sowie der dazugehörigen Nachkontrolle gemahnt.

Das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste in Nordrhein-Westfalen (LZPD NRW) schließt sich dem an: "Wir alle sind auf der sicheren Seite, wenn wir vor Fahrtantritt, zumindest aber in regelmäßigen Abständen, alle Radmuttern an den Rädern der Fahrzeuge auf festen Sitz prüfen.", erklärt Anja Daniel von der Beratungsstelle für Verkehrssicherheit beim LZPD in Nordrhein-Westfalen. Geimeinsame Erkenntnisse ließen darauf schließen, dass gelockerte oder verlorene Radmuttern oft auf Fehler beim und nach dem Reifenwechsel zurückzuführen seien, so Anja Daniel.

Schmutz und Rost lagert sich an den Radaufhängungen an, durch Erschütterungen während der Fahrt löst sich beides und die Felge kann sich lockern. Nach mehreren Kilometern lösen sich die Räder nach und nach immer weiter. Im schlimmsten Fall kann man so während der Fahrt ein Rad verlieren. Erste Anzeichen dafür könne Schalggeräusche beim Fahren oder eine spürbare Umwucht sein - beim Feststellen dieser Syptome sollte man umgehend eine Werkstatt aufsuchen.

 

 

 

Zuletzt geändert am Montag, den 22. Oktober 2012 um 11:58 Uhr