Zwischen Hüddingen und Gellershausen: Beginn des zweiten Bauabschnitts

Freitag, den 21. August 2020 um 11:50 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde

LANDKREIS WALDECK-FRANKENBERG. Hessen Mobil erneuert im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg die Fahrbahn der Kreisstraße K 39 zwischen dem Bad Wildunger Stadtteil Hüddingen und Edertal-Gellershausen.

Bereits seit Anfang August ist der Abschnitt zwischen Hüddingen und der Kreuzung mit der Kreisstraße K 38 (Albertshausen - Frebershausen) gesperrt. Ab dem 22. August erfolgt zusätzlich die Sperrung des Abschnitts der K 39 zwischen der Kreuzung zur K 38 und Gellershausen. Auf diesem Abschnitt werden im Auftrag des Landkreises Waldeck-Frankenberg drei Amphibiendurchlässe ausgetauscht.

Die K 38 zwischen Albertshausen und Frebershausen bleibt befahrbar. Da auch im Bereich der Kreuzung mit der K 39 die Fahrbahn erneuert wird, muss dort eine halbseitige Sperrung mit Baustellenampel eingerichtet werden. Die Umleitung für den Verkehr der K 39 führt von Gellershausen über Frebershausen, Albertshausen und Reinhardshausen und weiter zur B 253 nach Hundsdorf. Die Umleitungsstrecke ist in beiden Richtungen ausgeschildert. Die nun noch anstehenden Arbeiten werden in etwa zwei bis drei Wochen abgeschlossen sein. Dann ist die K 39 zwischen Hüddingen und Gellershausen wieder durchgängig befahrbar. Der Landkreis Waldeck-Frankenberg investiert bei dieser Maßnahme insgesamt rund 480.000 €. Hessen Mobil und der Landkreis Waldeck-Frankenberg bitten Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die mit der Baumaßnahme verbundenen verkehrlichen Einschränkungen.


Zuletzt geändert am Freitag, den 21. August 2020 um 12:00 Uhr