Höhenretter befreien Gleitschirmfliegerin aus Baum

Montag, den 29. Juli 2013 um 14:16 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Höhenretter von Bergwacht und THW retteten die 28-Jährige. Höhenretter von Bergwacht und THW retteten die 28-Jährige. Foto: pfa/Archiv

ELLERINGHAUSEN/WILLINGEN. In 25 Metern Höhe hat sich am Montag eine 28 Jahre alte Gleitschirmfliegerin aus Paderborn in einem Baum im Fluggebiet an den Bruchhauser Steinen verfangen. Höhenretter aus Willingen, Korbach und Bad Wildungen befreiten die Frau aus ihrer misslichen Lage.

Die junge Frau war gegen 12.30 Uhr aus bislang unbekannten Gründen beim Fliegen in einen Baum geraten. In etwa 25 Metern Höhe sicherte sich die 28-Jährige dann selbst, um nicht abzustürzen. Personen am Boden, die den Unfall mitbekommen hatten, verständigten per Notruf die Rettungsleitstelle.

Diese alarmierte neben der örtlichen Feuerwehr auch die Höhenrettungsgruppe Waldeck-Frankenberg, die Mitglieder der Bergwachten Willingen und Bad Wildungen sowie des Technischen Hilfswerkes Korbach angehören. Die Helfer rückten umgehend in den Nachbarkreis aus.

Nach Auskunft von Ludger Rath, Polizeisprecher im Hochsauerlandkreis, stiegen die Helfer in den Baum empor, sicherten die Frau und seilten sie zu Boden ab. Etwa zwei Stunden nach dem Unfall hatte die Paderbornerin wieder festen Boden unter den Füßen. Die Gleitschirmfliegerin habe "bis auf ein paar Kratzer" keine Verletzungen erlitten, sagte Rath. Es sei "toll, dass es solche Leute gibt, die die Ausrüstung und das Können haben, solch einen Einsatz zubewältigen", lobte der Polizeisprecher im Gespräch mit 112-magazin.de die Tätigkeit der Höhenretter.


Mitglieder der Bergwacht kamen gut eine Stunde später zufällig zu einem Unfall bei Lelbach hinzu - und halfen sofort:
B 251: Kradfahrerin nach Unfall in Lebensgefahr (29.07.2013, mit Fotos)

Zuletzt geändert am Montag, den 29. Juli 2013 um 21:19 Uhr