Frontalcrash: Fünf Schwerverletzte, Hubschrauber

Montag, den 27. August 2012 um 07:55 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der K 32 zwischen Niederberndorf und Menkhausen wurden am Montagmorgen vier Menschen schwer verletzt. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der K 32 zwischen Niederberndorf und Menkhausen wurden am Montagmorgen vier Menschen schwer verletzt. Fotos: Matthias Böhl

NIEDERBERNDORF. Bei einem Frontalzusammenstoß sind am Montagmorgen fünf Insassen zweier Autos schwer verletzt worden. Zwei von ihnen waren im Wagen eingeklemmt. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Zu dem schweren Unfall auf der Kreisstraße 32 zwischen Niederberndorf und Menkhausen kam es am Montagmorgen gegen 6.45 Uhr. Ein 18-jähriger Autofahrer aus Schmallenberg war mit drei 17-jährigen Mitfahrern aus Schmallenberg auf der K 32 in Richtung Menkhausen unterwegs. In entgegengesetzter Richtung befuhr eine 46-jährige Frau, ebenfalls aus Schmallenberg, die Strecke in Richtung Niederberndorf. Der junge Fahrer geriet nach ersten Ermittlungen in einer Linkskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit dem Wagen der entgegenkommenden Frau.

Die beiden Autos wurden so stark beschädigt, dass die Feuerwehr den Fahrer und die Fahrerin mit schwerem Gerät aus den Wagen retten musste. Alle Insassen der beiden Autos wurden schwer verletzt und vier von ihnen mit Krankenwagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Der 18-Jährige wurde mit dem Kölner Rettungshubschrauber Christoph 3 in eine Spezialklinik geflogen.

Der Sachschaden liegt Polizeiangaben zufolge bei mehr als 15.000 Euro. Die beiden Autos, ein VW Golf und ein Opel Meriva, mussten abgeschleppt werden. Um die Unfallursache rekonstruieren zu lassen, ordnete die zuständige Staatsanwaltschaft Arnsberg ein Gutachten an. Die K 32 zwischen Niederberndorf und Menkhausen blieb längere Zeit voll gesperrt.

Zuletzt geändert am Montag, den 27. August 2012 um 17:17 Uhr