Hubschraubereinsatz nach schwerem Quadunfall

Sonntag, den 31. März 2019 um 00:35 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Nach dem Aufprall wurde der Quadfahrer versorgt und anschlißend in ein Siegener Krankenhaus geflogen. Nach dem Aufprall wurde der Quadfahrer versorgt und anschlißend in ein Siegener Krankenhaus geflogen. Fotos: Matthias Böhl, 112-Magazin

HESSELBACH. Kaum hat die Saison so richtig angefangen, kam es bereits zu einem schweren Verkehrsunfall mit einem Quad. Ein Mann wurde dabei schwer verletzt und mit dem Rettungshubschrauber in eine Siegener Klinik geflogen.

Gegen 15.30 Uhr kam es zu dem folgenschweren Unfall. Der Quadfahrer aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf war auf der stark abschüssigen Strecke von Bad Laasphe in Richtung Hesselbach, und zwar über den so genannten „Armen Mann“ unterwegs. Wie die Polizei mitteilte, war er vermutlich mit unangepasster Geschwindigkeit unterwegs. Im Bereich einer leichten Kurve und Kuppe fuhr der Mann geradeaus, statt der Straße nach links zu folgen.

Eine lange Bremsspur zeugte noch vom Versuch, den Unfall noch zu verhindern. Doch das Quad geriet auf den Seitenstreifen, durchfuhr einen Graben und der Mann flog vom Quad herunter gegen einen Telefonmast. Schwer verletzt blieb der Unfallfahrer im Graben liegen. Sein Quad wurde zurück auf die Straße geschleudert und blieb dort stehen.

Noch im Straßengraben versorgten das Notarztteam des DRK Rettungsdienstes aus Bad Laasphe, eine Rettungswagenbesatzung des DRK Rettungsdienstes aus dem Landkreis Marburg-Biedenkopf und die Besatzung des Siegener Rettungshubschraubers „Christoph 25“ den Schwerverletzten. Nach einer weitergehenden Versorgung im Rettungswagen wurde der Mann mit schweren Verletzungen in das Siegener Jung-Stilling-Krankenhaus geflogen. Das Quad wurde von Anwohnern in Sicherheit gebracht. Während der Rettungs-und Bergungsarbeiten war die Straße am Hesselbacher Ortseingang voll gesperrt.

Zuletzt geändert am Sonntag, den 31. März 2019 um 00:41 Uhr

Bildergalerie

Zurück zum Anfang