Aufs Handy geschaut: Radfahrer schwer verletzt

Montag, den 08. August 2016 um 10:16 Uhr Verfasst von  Theresa Weißing
Der Schwerverletzte wurde von den Rettern vor Ort versorgt und dann ins Krankenhaus gebracht. Der Schwerverletzte wurde von den Rettern vor Ort versorgt und dann ins Krankenhaus gebracht. Foto: pfa/Archiv

BENHAUSEN/ELSEN. Weil er beim Fahren auf sein Handy schaute, übersah ein 27-jähriger Radfahrer ein geparktes Auto und wurde beim Aufprall schwer verletzt. Zudem ereigneten sich am Wochenende im Kreis Paderborn noch zwei weitere Unfälle, bei denen zwei Radfahrer leicht verletzt wurden.

In Benhausen fuhr ein 13-jähriger Radfahrer am Sonntag gegen 15.40 Uhr auf einer Seitenstraße zur Eggestraße. Ein rückwärts ausparkender 22-Jähriger übersah den Jungen. Es kam zu einer Kollision und einem Sturz des Radlers. Das Fahrrad wurde vom Auto überrollt. Der Junge zog sich leichte Verletzungen zu.

Um 22 Uhr missachtete ein 54-jähriger Corsafahrer an der Einmündung Taubenweg und Hermann-Kirchhoff-Straße die Vorfahrt eines in Richtung Löffelmannweg fahrenden Radfahrers. Der 27- jährige Radfahrer stürzte und verletzte sich ebenfalls leicht.

Display statt Straße im Blick
Bereits am Freitag verunglückte ein 18-jähriger Radfahrer in Elsen schwer. Der Mountainbike-Fahrer fuhr gegen 18.50 Uhr auf der Kämpenstraße in Richtung Hermann-Hesse-Straße. Er hatte während der Fahrt sein Handy in der Hand und schaute auf das Display. Erst im letzten Moment bemerkte er ein geparktes Auto am Straßenrand. Trotz Vollbremsung prallte der Radler gegen das Heck und durchschlug die Heckscheibe. Er zog sich schwere Verletzungen zu und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Wie die anderen verunglückten Radfahrer hatte der 18-Jährige keinen Fahrradhelm genutzt. Die Polizei stellte das Smartphone des Radlers sicher. (ots/r)

Anzeige:

 

Zuletzt geändert am Montag, den 08. August 2016 um 11:22 Uhr