A 7: Zwei Rettungshubschrauber nach Unfall im Einsatz

Freitag, den 01. April 2016 um 08:34 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Nach dem Unfall auf der A 7 waren zwei Rettungshubschrauber im Einsatz. Nach dem Unfall auf der A 7 waren zwei Rettungshubschrauber im Einsatz. Foto: pfa/Archiv

GUXHAGEN. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der Autobahn 7 bei Guxhagen sind zwei Autoinsassen schwer verletzt worden. Ein Rettungshubschrauber brachte den 30-jährigen Fahrer des Wagens in ein Fuldaer Krankenhaus. Seinen 22 Jahre alten Beifahrer brachte ein Rettungswagen nach Kassel in eine Klinik. Die Autobahn war während der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen in Fahrtrichtung Fulda voll gesperrt.

Der 30-Jährige aus Herborn war gegen 16.45 Uhr am Donnerstagnachmittag mit einem roten Mazda MX 5 an der Anschlussstelle Guxhagen auf die A 7 in Richtung Süden aufgefahren und auf der regennassen Fahrbahn ins Schleudern geraten. Dabei prallte der Wagen gegen die rechte Leitplanke und schleuderte von dort über die gesamte Fahrbahn bis auf den linken Fahrstreifen. Dort fuhr zur dieser Zeit ein 40-Jähriger aus Nürnberg mit seinem weißen Ford Transit, der dem ins Schleudern geraten Mazda nicht mehr ausweichen konnte und in dessen Beifahrerseite krachte. Dadurch zogen sich beide Insassen des Mazdas schwerste Verletzungen zu. Der Fahrer des Ford Transits konnte nach ambulanter Behandlung durch den Rettungsdienst bereits an der Unfallstelle wieder entlassen werden. Er hatte sich leicht an einer Hand verletzt. Den Gesamtsachschaden beziffern die am Unfallort eingesetzten Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal mit rund 24.000 Euro.

An der Unfallstelle waren insgesamt zwei Rettungshubschrauber im Einsatz - wobei nur einer für den Transport eines Verletzten genutzt wurde. Die A 7 in Richtung Süden musste aufgrund des Unfalls für eineinhalb Stunden voll gesperrt werden. Nach Bergung der Unfallfahrzeuge durch Abschleppwagen wurde die Sperrung gegen 17.30 Uhr wieder aufgehoben. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen mit einem Stau von bis zu acht Kilometern Länge.

Anzeige:

Zuletzt geändert am Freitag, den 01. April 2016 um 09:14 Uhr