Unfall: Fünf Verletzte, zwei Rettungshubschrauber

Donnerstag, den 17. März 2016 um 21:55 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Zwei Rettungshubschrauber waren nach dem Verkehrsunfall bei Warburg im Einsatz. Zwei Rettungshubschrauber waren nach dem Verkehrsunfall bei Warburg im Einsatz. Foto: pfa/Archiv

WARBURG. Zu einem schweren Verkehrsunfall mit fünf Verletzten ist es späten Donnerstagnachmittag auf der L 552 zwischen Warburg-Welda und der A 44 gekommen. Zwei Rettungshubschrauber waren neben den bodengebundenen Kräften im Einsatz.

Eine 79-jährige Autofahrerin kam gegen 17.20 Uhr aus Richtung Wormeln und bog nach links in die L 552 in Richtung Volkmarsen ab. Dabei übersah sie den Wagen eines 17-Jährigen, der am Programm "Begleitetes Fahren ab 17" teilnimmt und der von Welda kommend in Richtung Autobahn fuhr. Es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Die 79-jährige Fahrerin sowie die 57-jährige Beifahrerin wurden bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungshubschraubern in Kliniken nach Kassel und Göttingen geflogen. Der 17-Jährige wurde schwer verletzt ins Krankenhaus nach Warburg gebracht. Sein 59-jährige Beifahrer und ein 19-jähriger Mitfahrer wurden zur ambulanten Behandlung in die Krankenhäuser nach Bad Arolsen und Korbach gebracht.

Beide Fahrzeuge mussten total beschädigt abgeschleppt werden. Den entstandenen Sachschaden gab die Polizei am Abend mit 20.000 Euro an.

Anzeige:

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 17. März 2016 um 23:07 Uhr