Gegen Leitplanke, schwer verletzt: Helikopter

Sonntag, den 20. November 2011 um 12:24 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Mit dem Rettungshubschrauber wurde die Verletzte in eine Klinik geflogen. Mit dem Rettungshubschrauber wurde die Verletzte in eine Klinik geflogen. Foto: pfa/Archiv

GUXHAGEN. Aus bislang ungeklärter Ursache ist eine 45 Jahre alte Autofahrerin auf der A 7 im benachbarten Schwalm-Eder-Kreis gegen die Mittelleitplanke gefahren und schwer verletzt worden. Der Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 war im Einsatz.

Zu dem Unfall kam es nach Angaben von Polizeisprecher Norbert Israel am Sonntagmorgen gegen 9.30 Uhr auf der A7 kurz vor der Anschlussstelle Guxhagen in Fahrtrichtung Süd. Laut Autobahnpolizei kam die 45-jährige in Kassel wohnhafte Fahrerin eines Kleinwagens aus bislang ungeklärter Ursache ohne Fremdeinwirkung nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Mittelleitplanke. Anschließend kam das Fahrzeug auf dem mittleren von drei Fahrspuren zum Stehen.

Ersthelfer hatten die schwerverletzte Frau noch vor Eintreffen des alarmierten Rettungsdienstes aus dem Fahrzeug befreit. Die ebenfalls angeforderte Crew des Kasseler Rettungshubschraubers flog die Frau nach erster Versorgung an der Unfallstelle in eine Klinik nach Kassel. Lebensgefahr besteht nach erster Einschätzung nicht.

An dem Kleinwagen entstand Totalschaden von 6000 Euro. Hinzu kommt noch der Schaden an der Leitplanke, der sich auf 1200 Euro beläuft. Die Autobahn war für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten für gut 45 Minuten voll gesperrt. Es kam zu einem Rückstau von etwa zwei Kilometern Länge.

Zuletzt geändert am Freitag, den 02. Dezember 2011 um 13:09 Uhr