Motorradfahrer bei Unfall auf der B 236 verletzt

Samstag, den 25. April 2015 um 06:20 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Nach dem Motorradunfall reinigten Feuerwehrleute aus Züschen die B 236. Nach dem Motorradunfall reinigten Feuerwehrleute aus Züschen die B 236. Foto: Patrick Krause

ZÜSCHEN. Ein Motorradfahrer hat auf der B 236 die Kontrolle über seine Maschine verloren und ist gegen die Leitplanke geprallt. Dabei wurde der Mann aus Kirchen (NRW) schwer verletzt und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Der Motorradfahrer war Polizeiangaben zufolge gegen 19.30 Uhr aus Richtung Hallenberg kommend in Richtung Züschen unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve verlor er die Gewalt über seine Maschine: Das Hinterrad rutschte leicht weg, und beim Aufrichten der Maschine geriet das Motorrad ins Trudeln. Er überquerte die gesamte Fahrbahn und prallte im spitzen Winkel gegen die linke Leitplanke. Dabei wurde er von der Maschine auf die Fahrbahn geschleudert und zog sich schwere Verletzungen zu. Rettungswagen und Notarzt rückten aus, versorgten den Verletzten und lieferten ihn schließlich in ein örtliches Krankenhaus ein. "Der Mann schwebt aber nicht in Lebensgefahr", sagte ein Polizist an der Unfallstelle.

Die Löschgruppe aus Züschen wurde ebenfalls zum Unfall alarmiert, da Betriebsstoffe aus dem verunfallten Motorrad ausliefen. Die Feuerwehr streute die Straße ab und reinigte sie mit dem Schnellangriff. Die acht Kameraden hatten den Einsatz innerhalb einer Stunde beendet. Das Krad wurde abgeschleppt. Die Bundestraße blieb während der Rettungs- und Bergungsarbeiten gut eine Stunde voll gesperrt.

Zuletzt geändert am Samstag, den 25. April 2015 um 07:40 Uhr