Nach Herzinfarkt gegen Baum: Senioren schwer verletzt

Sonntag, den 20. April 2014 um 08:20 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

GUDENSBERG/FRANKENBERG. Schwerste Verletzungen haben ein 71 Jahre alter Autofahrer aus Frankenberg und seine 70-jährige Ehefrau bei einem Verkehrsunfall auf der A 49 erlitten. Ursache für den Alleinunfall könnte nach Angaben der Polizei ein Herzinfarkt gewesen sein.

Der 71-jährige Mercedesfahrer aus Frankenberg war am Samstag gegen 17.30 Uhr mit seiner Ehefrau auf dem Beifahrersitz auf der A 49 aus Richtung Kassel kommend in Richtung Marburg unterwegs, als er kurz hinter der Anschlussstelle Gudensberg offensichtlich einen Herzinfarkt erlitt.

Die Ehefrau hatte keine Möglichkeit mehr einzugreifen, und das Fahrzeug fuhr abrupt gegen die Mittelschutzplanke. Von dort wurde es nach rechts von der Fahrbahn abgewiesen und prallte frontal gegen einen Baum an der Böschung neben der Autobahn. Auf dem Dach blieb der Mercedes im Flutgraben liegen.

Die beiden Insassen erlitten bei dem Unfall schwerste Verletzungen. Ein zufällig an der Unfallstelle anwesender Arzt reanimierte den Fahrer. Er wurde mit dem Göttinger Rettungshubschrauber Christoph 44 nach Kassel in ein Krankenhaus eingeliefert, die Ehefrau wurde ins Krankenhaus nach Fritzlar eingeliefert.

Wegen der Landung des Rettungshubschraubers und der Aufräumungsarbeiten war die A 49 etwa eine Stunde in Fahrtrichtung Marburg voll gesperrt. Es entstand ein Gesamtschaden von mehr als 20.000 Euro.

Insassen entgegen der Erstmeldung nicht eingeklemmt
Da die ersten Notrufe von eingeklemmten Personen berichteten, wurde die Feuerwehr Gudensberg alarmiert. Sie rückte mit 4 Fahrzeugen und mehr als 30 Einsatzkräften zur Unfallstelle aus. Da beide Personen schon befreit waren, beschränkte sich die Arbeit der Brandschützer auf Absicherungsmaßnahmen.


Link:
Feuerwehr Gudensberg

Zuletzt geändert am Sonntag, den 20. April 2014 um 08:31 Uhr