Ohne Helm gegen Baum: Motorradfahrer getötet

Sonntag, den 06. April 2014 um 10:58 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des verunglückten Motorradfahrers feststellen. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des verunglückten Motorradfahrers feststellen. Foto: pfa/Archiv

LICHTENAU. Tödliche Verletzungen hat ein Motorradfahrer am frühen Sonntagmorgen bei einem Unfall bei Lichtenau-Holtheim erlitten. Der 33-Jährige war ohne Helm auf einer unbeleuchteten Crossmaschine unterwegs.

Ein Autofahrer fand den verunglückten Motorradfahrer am frühen Sonntagmorgen gegen 3.45 Uhr kurz hinter dem Ortsausgang Holtheim neben der Straße liegend. Der Autofahrer verständigte Polizei und Rettungsdienste.

Der kurze Zeit später eingetroffenen Notarzt konnte nur noch der Tod des Kradfahrers feststellen. Aufgrund der Unfallspuren war der 33-Jährige von Holtheim in Richtung Lichtenau unterwegs. Er war mit einer nicht für den Straßenverkehr zugelassenen Motocross-Maschine unterwegs. Die Honda verfügte auch nicht über eine Beleuchtungseinrichtung. Kurz hinter dem Ortsausgang Holtheim geriet der Fahrer, der keinen Helm trug, gegen die rechtseitige Bordsteinkante. Anschließend fuhr er über einen Grünstreifen und prallte gegen einen Baum. Der Kradfahrer erlitt so schwere Kopfverletzungen, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Zuletzt geändert am Sonntag, den 06. April 2014 um 11:01 Uhr