Arbeitsunfall: Mann von Spanplatten eingequetscht

Mittwoch, den 12. März 2014 um 14:35 Uhr Verfasst von  Theresa Weißing
Der schwerverletzte 54-Jährige wurde von den Rettungskräften an der Unfallstelle versorgt und dann ins Krankenhaus gebracht. Der schwerverletzte 54-Jährige wurde von den Rettungskräften an der Unfallstelle versorgt und dann ins Krankenhaus gebracht.

PADERBORN. Bei einem Arbeitsunfall in einer Tischlerei wurde ein 54-Jähriger Mann am Mittwoch lebensgefährlich verletzt. Als er mit einem Kollegen eine Spanplatte aus einem Regal ziehen wollte, kippten die schweren Platten um und quetschten ihn ein.

Das Unglück geschah gegen 9.10 Uhr in einer Tischlerei an der Karlstraße. Der Paderborner wollte mit einem Kollegen eine Spanplatte aus einem an einer Wand gelagerten Spanplattenstapel ziehen. Dabei schlugen die zentnerschweren Platten um und quetschten den 54-Jährigen an der gegenüberliegenden Mauer ein.

Der Schwerverletzte wurde am Unglücksort notärztlich versorgt und mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Von dort musste er sofort in die Klinik nach Bielefeld verlegt werden. Er schwebt noch in Lebensgefahr. Die Polizei schaltete das Amt für Arbeitsschutz ein.

 

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 12. März 2014 um 16:45 Uhr