Reiterin bei Sturz verletzt, Pferd beinahe von Auto erfasst

Freitag, den 07. März 2014 um 18:33 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Nach einem Sturz von ihrem Pferd ist eine 23-Jährige vom Rettungshubschrauber in eine Kasseler Klinik geflogen worden. Nach einem Sturz von ihrem Pferd ist eine 23-Jährige vom Rettungshubschrauber in eine Kasseler Klinik geflogen worden. Foto: pfa/Archiv

BRÜNDERSEN. Eine 23 Jahre alte Reiterin hat beim Sturz von ihrem Pferd mehrere Knochenbrüche erlitten. Der Rettungshubschrauber war im Einsatz und flog die junge Frau in eine Klinik nach Kassel.

Bei der Polizeistation Wolfhagen meldete sich am Freitag um kurz nach 14 Uhr eine besorgte 21-jährige Frau aus Zierenberg, der in Wolfhagen-Bründersen beinahe gesatteltes Isländerpferd ohne Reiter vors Auto gelaufen wäre. Die junge Frau zählte beim Anblick des reiterlosen Pferdes sofort eins und eins zusammen und alarmierte die Polizei über den mutmaßlichen Reitunfall.

Beim Eintreffen der Wolfhager Polizisten machten sie nach einigen Recherchen in Bründersen den Pferdehalter ausfindig. Dieser erklärte, seine Tochter sei zu einem Ausritt aufgebrochen und nicht wieder zurückgekehrt. In diesem Moment wurden die Polizisten auf einen Rettungswagen und einen Rettungshubschrauber aufmerksam, der ganz in der Nähe landete.

Wie sich später herausstellte, hatte ein 65-jähriger Mann aus Wolfhagen die vom Pferd gestürzte 23-Jährige im Bereich Glockenborn zwischen Bründersen und Wolfhagen gefunden und die Rettungskräfte alarmiert. Der Notarzt des Rettungshubschraubers stellte bei der Verletzten mehrere Brüche fest. Die junge Frau wurde mit dem Helikopter in ein Kasseler Krankenhaus geflogen.


Immer wieder kommt es in der Region zu ähnlich gelagerten Unfällen:
Reiterin (35) bei Reitunfall lebensgefährlich verletzt (08.11.2013)
Sturz vom Pferd, am Rücken verletzt: Hubschrauber (06.08.2013, mit Video u. Fotos)
Erst vom Pferd, dann in Klinik geflogen (12.07.2013)

Zuletzt geändert am Freitag, den 07. März 2014 um 19:07 Uhr
Zurück zum Anfang