Lkw-Fahrer schwer verletzt: Rettungshubschrauber

Freitag, den 28. Februar 2014 um 18:14 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Mit einem Rettungshubschrauber wurde der schwer verletzte Lkw-Fahrer in eine Klinik geflogen. Mit einem Rettungshubschrauber wurde der schwer verletzte Lkw-Fahrer in eine Klinik geflogen. Foto: pfa/Archiv

WINTERBERG. Ein 59 Jahre alter Lkw-Fahrer ist bei einem ungewöhnlichen Verkehrsunfall so schwer verletzt worden, dass ihn die Besatzung eines Rettungshubschraubers in eine Klinik fliegen musste.

Laut Polizeibericht von Freitag passierte der Unfall am Donnerstag gegen 12 Uhr in der Winterberger Innenstadt. Der 59 Jahre alte Lkw-Fahrer parkte sein Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand der Nuhnestraße, um Waren bei einer Gaststätte auszuliefern. Er öffnete die Fahrertür und wollte aus seinem Fahrzeug aussteigen. In diesem Moment passierte eine 60 Jahre alte Autofahrerin die Stelle. Es kam zu einer Berührung des Autos mit der Fahrertür des Lkw, wodurch dessen Fahrer aus dem Führerhaus stürzte und gegen die Beifahrerseite des Autos prallte.

Dabei erlitt der Lkw-Fahrer schwere Verletzungen. Er wurde nach notärztlicher Erstbehandlung am Unfallort mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen. Es entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro. Die Nuhnestraße blieb für anderthalb Stunden komplett gesperrt.