Sprinter gegen Baum: Fahrer eine Stunde eingeklemmt

Donnerstag, den 13. Februar 2014 um 06:16 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Wegen der starken Zerstörung des Vorderwagens benötigte die Feuerwehr gut eine Stunde, um den schwer verletzten Fahrer aus dem Sprinter zu befreien. Wegen der starken Zerstörung des Vorderwagens benötigte die Feuerwehr gut eine Stunde, um den schwer verletzten Fahrer aus dem Sprinter zu befreien. Fotos: Feuerwehr Warburg

HERLINGHAUSEN. Schwer verletzt und in seinem Transporter eingeklemmt worden ist ein 72 Jahre alter Mann bei einem Alleinunfall nahe Herlinghausen. Der Mann wurde von der Feuerwehr befreit und mit dem Kasseler Rettungshubschrauber Christoph 7 in ein Krankenhaus geflogen.

Der 72-Jährige befuhr am Mittwoch gegen 14 Uhr mit seinem Mercedes Sprinter die B 7 in Richtung Warburg. Aus bislang ungeklärter Ursache kam er auf gerader, leicht abschüssiger Strecke nach links von der Fahrbahn ab. Der Transporter prallte gegen einen Baum. Der 72-Jährige wurde im Fahrzeug eingeklemmt.

Der herbei gerufene Notarzt betreute den Senior etwa eine Stunde lang im Sprinter. Das Fahrzeug musste von der Feuerwehr stabilisiert werden und vom Baum weggezogen werden, damit die Einsatzkräfte den Schwerverletzten mit Rettungsschere und Spreizer befreien konnte. Die Luftretter des Kasseler Helikopters Christoph 7 flogen den 72-Jährigen ins Kasseler Klinikum.

Die B 7 war für etwa zwei Stunden zwischen den Abfahrten Ersen und Wettesingen gesperrt. Polizeibeamte des Kasseler Präsidiums unterstützten die örtlichen Beamten. Den Sachschaden an Sprinter und Baum schätzt die Polizei auf etwa 30.000 Euro.


Link:
Feuerwehr Warburg