Überholen geht schief: Autos krachen gegen Lkw

Mittwoch, den 10. Juli 2013 um 17:15 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

LAHNTAL. Drei Verletzte und mehr als 20.000 Euro Schaden - das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwoch auf der Bundesstraße 62 zwischen Buchenau und Caldern ereignet hat.

Zwei Autos wollten am Morgen gegen 7.15 Uhr quasi zeitgleich einen vorausfahrenden Lastwagen überholen. Es kam zur Kollision zwischen den beteiligten Autos und dem Sattelzug. Die beiden Autofahrer und ein Mitfahrer erlitten unterschiedlich schwere Verletzungen und befinden sich im Krankenhaus. An den Autos entstand jeweils wirtschaftlicher Totalschaden.

Kurz vor dem Unfall fuhren der Sattelzug mit Auflieger, ein orangefarbener Opel Kombi und ein roter BMW Kombi von Buchenau Richtung Caldern. Beide Autofahrer beabsichtigten, den vorausfahrenden Sattelzug zu überholen. Als der unmittelbar folgende Wagen mit dem Manöver startete, befand sich der hintere bereits mittendrin. Bei der Kollision zwischen dem Opel und dem BMW verloren beide Fahrer die Gewalt über ihre Autos und kollidierten mit dem Sattelzug, bevor sie am linken Straßenrand stehen blieben.

An dem älteren Opel Omega entstand linksseitig ein Schaden von mindestens 5000 Euro und damit ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der 45-jährige Fahrer aus Steffenberg erlitt schwerere, augenscheinlich aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen. An dem BMW beträgt der Schaden vermutlich mindestens 8000 Euro, was laut Polizeisprecher Martin Ahlich ebenfalls einem wirtschaftlichen Totalschaden gleichkommt.

Die 42-jährige Fahrerin aus Biedenkopf und ein 43-jähriger Mitfahrer aus dem Ebsdorfergrund erlitten leichtere Verletzungen. Der 35-jährige Lastwagenfahrer blieb unverletzt. An seinem Sattelzug und vermutlich auch an dem Auflieger entstand ein nicht unerheblicher Schaden. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf mindestens 23.000 Euro.