Nichts zu holen: Räuber verletzt Mann mit Messer

Montag, den 24. Juni 2013 um 15:28 Uhr Verfasst von  Markus Wilke
Ein Mann wurde von einem südländisch aussehenden Mann bedroht und schließlich verletzt. Ein Mann wurde von einem südländisch aussehenden Mann bedroht und schließlich verletzt. Foto: pfa/Archiv

MARBURG. Auf der Suche nach Bargeld hat ein unbekannter Mann einen Mitbürger mit einem Messer bedroht. Da das Opfer kein Geld dabei hatte, stach der Täter zu und verschwand. Das Opfer erlitt eine Schnittwunde am Unterarm.

Am Sonntagmorgen gegen 5 Uhr verließ ein 23-Jähriger seine Wohnung, um etwas aus seinem Auto zu holen. Dabei wurde er von einem südländisch aussehenden Mann attackiert. Er bedrohte ihn mit einem circa 15 Zentimeter langen Messer und verlangte Bargeld.

Nachdem das Opfer ihm versichert hat, dass er kein Bargeld bei sich hat, sticht der Täter zu und flüchtet ohne Beute. Das Opfer erlitt eine stark blutende Schnittwunde am Unterarm, die in der Uni-Klinik versorgt werden musste.

Der Flüchtige ist Anfang 20 Jahre alt, etwa 1,85 Meter groß und von kräftiger Statur. Er hat schwarze, kurze Haare und trug ein weißes Hemd mit kurzen Ärmeln sowie eine Jeans.

Hinweise zu dem Täter nimmt die Kripo Marburg, Telefon 06421/4060, entgegen.

Zuletzt geändert am Montag, den 24. Juni 2013 um 17:49 Uhr