Drogen: Autofahrer will Polizei abschütteln

Donnerstag, den 04. April 2013 um 22:19 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Polizisten stellten bei der Kontrolle des jungen Fahrers Anzeichen für Drogenkonsum fest. Ein Vortest wies dann Spuren von Betäubungsmitteln nach. Die Polizisten stellten bei der Kontrolle des jungen Fahrers Anzeichen für Drogenkonsum fest. Ein Vortest wies dann Spuren von Betäubungsmitteln nach. Foto: pfa/Archiv

WARBURG. Ein unter Drogeneinfluss stehender junger Autofahrer hat am Mittwochabend versucht, mit ausgeschaltetem Licht einer Polizeistreife zu entwischen. Die Ordnungshüter ließen sich aber nicht abschütteln.

Weil ein 20-Jähriger mit seinem Toyota im Speckgraben und auf der Anton-Böhlen-Straße augenscheinlich zu schnell war, sollte er am Mittwoch um 21.40 Uhr von einer Funkstreife kontrolliert werden. Der junge Mann schaltete das Licht aus und versuchte zu flüchten. Er konnte aber nach kurzer Strecke angehalten werden.

Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass der Fahrer offensichtlich unter Drogeneinfluss stand. Ein entsprechender Vortest verlief positiv auf THC und Amphetamine. Der Fahrer aus Warburg musste mit zur Blutprobe und ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Sein Auto blieb stehen.

Zuletzt geändert am Donnerstag, den 04. April 2013 um 22:22 Uhr