Fehler

Gladenbach: Fette Beute bei Einbruch in Firma

Dienstag, den 11. Oktober 2011 um 07:12 Uhr Verfasst von 

GLADENBACH. Erneut haben Unbekannte bei einem Einbruch in eine Firma in Gladenbach reichlich Beute gemacht. Die Diebe drangen zwischen Donnerstag, 15.45 Uhr, und Freitag, 6.30 Uhr, in die Lagerhalle ein, stahlen etwa vier bis fünf Tonnen Elektrolytbolzen aus Kupfer und verursachten so einen enormen wirtschaftlichen Schaden. Der Abtransport der auf Paletten gelagerten Gegenstände muss mit einem Transporter oder Kleinlastwagen erfolgt sein.

Bereits eine Woche zuvor gab es einen ähnlichen Diebstahl im Blaumühlenweg. Dort stahlen Diebe Hartmetallschrott, Vollhartfräser, Vollhartbohrer, Kupferkabel und Wendeschneidplatten.

Die Polizei wendet sich wegen der beiden Einbrüche erneut an die Öffentlichkeit und fragt: Wer hat in den relevanten Zeiten Transporter, Mietfahrzeuge oder Kleinlaster in der Industriestraße und/oder dem Blaumühlenweg wahrgenommen?

Wem sind Personen aufgefallen, die sich vielleicht schon Stunden vor den Einbrüchen rund um die Firmen aufgehalten und wohlmöglich die Objekte ausgespäht haben?

Die Polizei möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass der Kriminalpolizeiliche Berater der Polizeidirektion Marburg-Biedenkopf, Claus-Dieter Jacobi, Tel. 06421-406123, zum Thema "Sicherungseinrichtungen für das Haus und Gewerbeeinrichtungen" für Rückfragen zur Verfügung steht. Interessierte erhalten dort nützliche Tipps, wie man einen Einbruch verhindern oder zumindest deutlich erschweren kann.

Hinweise zu den Vorfällen melden Zeugen bitte dem Polizeiposten in Gladenbach, Tel. 06462-1644. (js/as)

Zurück zum Anfang