Notbremsung: Fahrrad liegt auf Schienen

Mittwoch, den 30. Januar 2013 um 16:28 Uhr Verfasst von  Dennis Schmidt
Notbremsung: Fahrrad liegt auf Schienen Foto: Archiv/den

BORKEN. Ein auf die Gleise gelegtes Mountainbike hat Dienstagabend den Lokführer eines Güterzuges im Bahnhof Borken zu einer Schnellbremsung gezwungen. Nach rund 400 Metern kam der Zug zum Halten. Unbekannte hatten das Rad auf die Gleise gelegt, um es überfahren zu lassen, schätzt die Polizei. Niemand verletzte sich.

Nach ersten Erkenntnissen kam es zu keinen Beschädigungen am Zug. Nur geringe Verspätungen waren die Folge.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr. Zeugenhinweise sind unter 0561/81616-0, der kostenfreien Service-Nummer der Bundespolizei 0800 6 888 000 oder über Internet www.bundespolizei.de erbeten.

Generell gilt für das Auflegen von Gegenständen: Züge können durch das Überfahren von Hindernissen entgleisen oder es entstehen Schäden, die unter Umständen erst Wochen später zu Unfällen führen können. Solche Handlungen haben strafrechtliche und zivilrechtliche Folgen.

Neben einem Strafverfahren müssen die Täter auch mit Schadensersatzansprüchen durch das Eisenbahnverkehrsunternehmen rechnen.

Zuletzt geändert am Mittwoch, den 30. Januar 2013 um 16:31 Uhr