Unfallflucht: Morgens mit 2,5 Promille

Dienstag, den 22. Mai 2012 um 17:31 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

STADTALLENDORF. Ein stark alkoholisierter Lkw-Fahrer ist auf einer Länge von fast 30 Metern an der Leitplanke entlang geschrammt und weitergefahren. Eine Zeugin informierte die Polizei, die den Mann wenig später stoppte. Er hatte morgens um 8.30 Uhr knapp 2,5 Promille Alkohol im Blut.

Der auswärtige 35-jährige Berufskraftfahrer war am Dienstag um kurz nach 8 Uhr auf der Bundesstraße 62 zwischen Marburg und Stadtallendorf unterwegs. Auf dem Weg in den Ostkreis kam der Sattelzug mit Auflieger nach rechts von der Straße ab und touchierte die Leitplanke auf einer Länge von insgesamt 28 Metern. Der Fahrer schaffte es, die Kontrolle über den Sattelzug zu behalten, und setzte seine Fahrt fort.

Eine Zeugin beobachtete den Unfall und informierte sofort die Polizei. Die Fahndung verlief dank der schnellen Reaktion der Autofahrerin erfolgreich - die Beamten stoppten den Brummi und ließen den Fahrer ins Röhrchen pusten. Der Atemalkoholtest zeigte fast 2,5 Promille an. Die Polizei stellte den Führerschein sicher und veranlasste eine Blutprobe.