Gewerbsmäßiger Diebstahl: Polizei schnappt fünf Täter

Dienstag, den 06. September 2011 um 19:49 Uhr Verfasst von 

MARBURG. Zwei bekannte Straftäter, ein 31-jähriger Mann und eine 24-jährige Frau, gingen der Polizei ins Netz. Sie stehen unter anderem unter dem dringenden Verdacht des gewerbsmäßigen Diebstahls. Die Ermittlungen führten zudem auf die Spur zweier Mittäter und eines mutmaßlichen Hehlers.

Eine junge Frau benötigte am Nachmittag am 13. August nur knapp fünf Minuten, um Kosmetikartikel im Wert von 500 Euro zusammen zu raffen. Aufgrund einer guten Personenbeschreibung richteten die Beamten der EG MIT ihren Tatverdacht sofort gegen die hinlänglich bekannte drogenabhängige Frau. Weitere Ermittlungen bestätigten den Verdacht gegen die in Marburg wohnende 24-Jährige und brachten die EG MIT auf die Spur eines ebenfalls polizeibekannten mutmaßlichen Hehlers.

Die Wohnungsdurchsuchung bei dem 44-jährigen Marburger führte zur Sicherstellung eines Teils der Beute aus dem Drogeriemarkt.

Mittlerweile steht fest, dass die 24-Jährige auch für einen Diebstahl in einem Drogeriemarkt in der Universitätsstraße am 21. Juli verantwortlich ist. Auch da stahl sie Kosmetika im Wert von 400 Euro. Außer diesen eindeutig nachgewiesenen Taten ermittelt die EG MIT wegen weiterer Eigentumsdelikte gegen die Frau. Bislang liegen keine
ausreichenden Haftgründe gegen sie vor, sodass sie sich noch auf freiem Fuß befindet.

Ausreichende Haftgründe sah der Richter jedoch bei dem 31-jährigen Intensivtäter. Der Marburger befindet sich nach dem Erlass eines Haftbefehls in der Justizvollzugsanstalt. Die EG MIT wies dem Mann Betrug und Ladendiebstahl nach.

Am Samstag, 20. August, betrat ein Mann einen Lebensmittelmarkt in Wehrda und beabsichtigte Tabakwaren mit der EC Karte zu bezahlen. Als die Karte nicht funktionierte, packte der Mann die Ware im Wert von 58 Euro und lief ohne zu bezahlen davon. Die Fahndung und ein Presseaufruf nach Hinweisen verliefen zunächst erfolglos, jedoch half auch hier die Täterbeschreibung.

Die Fahnder der EG MIT richteten ihren Tatverdacht gegen den drogenabhängigen 31-Jährigen und kamen so auf die Spur von mindestens zwei Mittätern. Dabei handelt es sich um die polizeibekannte, ebenfalls drogenabhängige 25-jährige Lebensgefährtin des Mannes und einen wohnsitzlosen polizeibekannten 38-Jährigen Mann. Letzterer war wohl für die Tat am 20. August verantwortlich.

Aufgrund der Ermittlungen sind die Fahnder sicher, dass der 31-Jährige bereits vor dem 20. August mindestens drei Mal die EC Karte einsetzte, um Waren im Gesamtwert von über 200 Euro zu zahlen - nur war die Karte zu keinem Zeitpunkt gedeckt. Bei den "gekauften" Waren handelte es sich überwiegend um Tabakwaren. Darüber hinaus wies die EG MIT dem Mann einen Diebstahl aus einem Auto im Mai und einen Ladendiebstahl im August dieses Jahres nach.

Der Mann räumte in seinen Vernehmungen sämtliche vorgeworfene Taten ein. Da er noch unter Bewährung stand, erließ der Haftrichter den von der Polizei angeregten Sicherungshaftbefehl. (ma/as)