Enkeltrick: "Notar" lässt 15.000 Euro abholen

Freitag, den 20. April 2012 um 22:05 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Polizei sucht nach der angeblichen Sekretärin eines Notars, die bei einer 65-Jährigen 15.000 Euro abholte. Die Polizei sucht nach der angeblichen Sekretärin eines Notars, die bei einer 65-Jährigen 15.000 Euro abholte. Foto: den/Archiv

FREUDENBERG. Eine 65 Jahre alte Frau ist von Enkeltrick-Betrügern aufs Kreuz gelegt und um 15.000 Euro bestohlen worden. Eine "Bekannte" hatte die Freudenbergerin um Hilfe beim angeblichen Kauf einer Wohnung gebeten.

Eine bisher unbekannte Frau rief am Freitagmorgen bei der 65-Jährigen an und gab sich auf Nachfrage als eine Bekannte aus. Sie gab an, noch am selben Tage Geld für den Kauf einer Eigentumswohnung zu benötigen. Gutgläubig übergab die Freudenbergerin am frühen Mittag einer angeblichen Sekretärin eines Notars die 15.000 Euro.

Die Betrügerin wird wie folgt beschrieben: 30 bis 35 Jahre alt, osteuropäischer Herkunft, lange schwarze Haare mit roten Strähnen. Sie trug eine graue Jacke, einen schwarzen Rock, auffallend schwarze Kniestrümpfe und schwarze flache Schuhe. Hinweise auf eine solche Frau nimmt die nächste Polizeidienststelle entgegen.

Zuletzt geändert am Freitag, den 20. April 2012 um 22:13 Uhr