Enkelkind im Kofferraum vergessen

Montag, den 09. April 2012 um 16:29 Uhr Verfasst von  Mark Hiller
Ein Zeuge hörte die Hilferufe aus dem Kofferraum eines Autos und verständigte die Polizei. Ein Zeuge hörte die Hilferufe aus dem Kofferraum eines Autos und verständigte die Polizei. Foto: ots/Archiv

LANGSCHEID. Hilferufe aus einem Kofferraum haben an Ostern Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte in Sundern-Langscheid auf den Plan gerufen. Ein Zeuge hatte die Schreie vernommen und die Ordnungshüter verständigt.

Der Zeuge hatte die Hilferufe am Ostersonntagnachmittag aus dem Kofferraum eines Wagens gehört, der in Langscheid an der Uferpromenade abgestellt war. Mit dem Eintreffen der alarmierten Feuerwehr und Polizei erschien auch der 72-jährige Fahrzeugbesitzer und klärte die Sache auf. Seine neunjährige Enkelin hatte ihn gebeten, einmal im Kofferraum des Wagens mitfahren zu dürfen. Obwohl das verboten ist, kam der Rentner dem Wunsch seiner Enkelin nach.

Beim Aussteigen am Sorpesee allerdings von anderen Eindrücken des Sonntagsausflugs abgelenkt, vergaß der Rentner seine Enkelin im Wagen und ging Richtung Promenade. Nachdem er sich wieder an das vergessene Kind erinnerte, eilte er zurück zum Wagen und traf dort auf die Rettungskräfte. Ein Notarzt untersuchte das verschreckte Kind. Für den Großvater gab es eine polizeiliche Verwarnung. Von der gesamten Situation selbst sichtlich betroffen sicherte er zu, nie wieder einen solchen "Transport" vorzunehmen.

Ungeklärt ist noch, ob die durch den Einsatz der Polizei und Rettungskräfte verursachten Kosten vom Großvater zu zahlen sind, hieß es am Montag von der Pressestelle der Polizei im Hochsauerlandkreis.

Zuletzt geändert am Freitag, den 24. Oktober 2014 um 15:23 Uhr