Streifenwagen gerammt - Polizist schießt Reifen platt

Sonntag, den 17. Mai 2020 um 17:16 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Am 17. Mai musste ein Beamter der Kasseler Polizei zur Dienstwaffe greifen.- Am 17. Mai musste ein Beamter der Kasseler Polizei zur Dienstwaffe greifen.- Symbolfoto: 112-magazin

KASSEL. Um eine Flucht zu verhindern, musste am Sonntagmorgen ein Beamter seine Dienstwaffe einsetzen - zuvor war der Streifenwagen von einem Audi gerammt worden.  

Wie die Polizei mitteilt, war am heutigen Sonntagmorgen, gegen 8.30 Uhr, ein 18-jähriger Audi-Fahrer im Eibenweg vermutlich absichtlich in einen mit zwei Beamten besetzten Funkstreifenwagen der Polizei gerast. Anschließend setzte der Audi-Fahrer zurück, fuhr nochmals auf einen nun sich außerhalb des Funkstreifenwagens befindlichen Polizeibeamten zu und versuchte anschließend mit seinem Fahrzeug zu flüchten.

Der Fahrer wird verdächtigt, vorher noch mehrere andere Straftaten begangen zu haben. Um die Flucht zu verhindern, schoss ein Polizeibeamter mehrfach mit seiner Dienstwaffe in die Reifen des flüchtenden Fahrzeugs. Durch gut platzierte Schüsse aus der Dienstwaffe konnte der 18-Jährige gestoppt werden. Dem Fahrer und seinem 14-jährigen Beifahrer gelang zunächst fußläufig die Flucht. Beide Personen konnten aber im Rahmen der sich anschließenden Fahndung gestellt und zum Polizeirevier Ost verbracht werden. Beide Fahrzeuginsassen des Audis waren alkoholisiert. Bei dem Vorfall wurde niemand verletzt. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (ots/r)

-Anzeige-



Zuletzt geändert am Sonntag, den 17. Mai 2020 um 17:48 Uhr