Unfallflucht in Kassel: 2,2 Promille & kein Führerschein

Dienstag, den 24. März 2020 um 17:37 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Kasseler Polizei stoppte am Montag eine betrunkene Frau ohne Führerschein. Die Kasseler Polizei stoppte am Montag eine betrunkene Frau ohne Führerschein. Symbolbild: 112-magazin.de

KASSEL. Offenbar wegen deutlich zu viel Alkohol am Steuer verursachte am Montagabend eine Autofahrerin einen Unfall in der Kasseler Innenstadt. Die 49-Jährige aus Vellmar war nach rechts von der Straße abgekommen und hatte ein Verkehrsschild umgefahren. Anschließend setzte sie ihre Fahrt fort, konnten aber dank der Mitteilung eines aufmerksamen Zeugens kurze Zeit später durch die Polizei gestoppt und festgenommen werden.

Die 49-Jährige, bei der ein Atemalkoholtest rund 2,2 Promille ergab, musste anschließend zur Blutentnahme mit zum Revier - gegen sie wird nun wegen Unfallflucht sowie Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Wie die zur Unfallaufnahme eingesetzte Streife des Polizeireviers Mitte berichtet, war es gegen 21.40 Uhr zu dem Unfall auf der Friedrich-Ebert-Straße, nahe der Parkstraße, gekommen. Der Zeuge hatte beobachtet, wie das Auto nach dem Unfall in Richtung Innenstadt davongefahren war und alarmierte umgehend die Polizei, während er dem auffällig unsicher fahrenden Wagen mit seinem eigenen Auto folgte.

Bei der Fahndung mit mehreren Streifen konnte der Pkw mit der 49-Jährigen am Steuer schließlich wenige Minuten später in der Kohlenstraße gestoppt werden. Da die alkoholisierte Fahrerin keinen Führerschein hat, muss sie sich nun zusätzlich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Den Schlüssel für den demolierten Wagen, an dem ein Schaden von etwa 3.000 Euro entstanden war, stellten die Polizisten vorsorglich sicher. Den Schaden an dem Schild beziffern die Polizeibeamten auf rund 200 Euro. Die weiteren Ermittlungengegen die Vellmarerin werden von den Beamten der Verkehrsunfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei geführt. (ots/r)

- Anzeige -



Zurück zum Anfang