35.000 Euro Schaden bei Unfall: Beide Autofahrer unter Alkoholeinfluss

Montag, den 02. März 2020 um 15:54 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Bei Höxter verunfallten am 27. Februar zwei alkoholisierte Personen. Bei Höxter verunfallten am 27. Februar zwei alkoholisierte Personen. Symbolbild: 112-magazin.de

HÖXTER. Auf der Kreuzung der B 64 bei Höxter-Albaxen (Höhe Tonenburg) sind zwei Fahrzeuge am Donnerstag frontal zusammengestoßen. Bei der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten fest, dass beide Fahrer unter Alkoholeinfluss standen. Beiden wurde eine Blutprobe entnommen und beide Führerscheine wurden sichergestellt.

Der Unfall ereignete sich bereits am 27. Februar um 19.45 Uhr. Ein 31-Jähriger aus Höxter war mit seinem Renault auf der B 64 von Stahle kommend in Richtung Höxter unterwegs. In Höhe der Kreuzung an der Tonenburg missachtete er nach erster Einschätzung das Rotlicht der Ampelanlage und fuhr in den Kreuzungsbereich hinein. Dort prallte er gegen den Ford eines 33-Jährigen aus Holzminden, der von Höxter kommend nach links in Richtung Albaxen abbiegen wollte.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, der Sachschaden wird insgesamt auf rund 35.000 Euro geschätzt. Der 31-Jährige wurde durch den Unfall schwer verletzt und stationär in ein Krankenhaus gebracht, der 33-Jährige wurde ambulant ärztlich versorgt. Sowohl bei dem 31-Jährigen als auch bei dem 33-Jährigen stellte sich während der Unfallaufnahme heraus, dass sie alkoholisiert waren.

Die anschließende Blutprobe ergab, dass der festgestellte Alkoholwert in beiden Fällen im strafbaren Bereich lag. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, die Feuerwehr Höxter reinigte die Fahrbahn, da aus beiden Fahrzeugen Flüssigkeit auslief. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Montag, den 02. März 2020 um 16:02 Uhr