Zwölfjähriger stürzt mit Fahrrad: Falschabbieger flüchtet

Freitag, den 18. Oktober 2019 um 14:22 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
In Kassel verunfallte ein Junge wegen eines Falschabbiegers. In Kassel verunfallte ein Junge wegen eines Falschabbiegers. Symbolbild: 112-magazin.de

KASSEL. Wegen eines Autofahrers, der in Kassel von der Goethestraße aus verbotswidrig über die Friedrich-Ebert-Straße in die Annastraße fuhr, musste am Mittwochmorgen ein zwölfjähriger Junge mit seinem Fahrrad abrupt bremsen und stürzte. Das Kind verletzte sich dabei und musste später zur Überwachung stationär in einem Krankenhaus aufgenommen worden.

Der Autofahrer, der laut Zeugen mit einem schwarzen VW Golf unterwegs war, gab nach dem Sturz des Jungen Gas und flüchtete. Ihn suchen die Ermittler der Unfallfluchtgruppe der Kasseler Polizei nun und bitten dabei um Zeugenhinweise.

Ereignet hatte sich der Unfall gegen 7.20 Uhr am Mittwochmorgen. Wie der Zwölfjährige später gegenüber der Polizei angab, war er mit seinem Fahrrad auf der Friedrich-Ebert-Straße stadtauswärts unterwegs. An der Goethestraße war er schließlich bei grüner Ampel nach links in diese abgebogen, hatte dabei jedoch wegen des plötzlich von links kommenden und seinen Weg kreuzenden Autos heftig bremsen müssen.

Dabei geriet sein Vorderreifen in die Straßenbahnschienen und er stürzte, wobei er Prellungen und Schürfwunden erlitt. An seinem Mountainbike und seinem Fahrradhelm waren zudem Schäden entstanden. Der Fahrer des VW, der von der Goethestraße aus nur nach rechts hätte abbiegen dürfen, soll anschließend in die Annastraße gefahren und geflüchtet sein.

Erst die nachfolgende Autofahrerin hatte angehalten und sich um das verletzte Kind gekümmert. Die Ermittler bitten Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise auf den schwarzen VW Golf oder dessen Fahrer geben können, sich unter der Telefonnummer 0561/9100 bei der Kasseler Polizei zu melden. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Freitag, den 18. Oktober 2019 um 16:39 Uhr