Körperverletzungen und Beleidigungen bei der Warburger Oktoberwoche

Donnerstag, den 03. Oktober 2019 um 10:37 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Polizei musste auf der Warburger Oktoberwoche mehrfach durchgreifen. Die Polizei musste auf der Warburger Oktoberwoche mehrfach durchgreifen. Symbolbild: 112-magazin.de

WARBURG. Eine einsatzreiche Nacht vom Mittwoch auf den Feiertag hatten die Kräfte der Polizei Höxter auf der Warburger Oktoberwoche zu bewältigen. Insgesamt mussten neun Platzverweise ausgesprochen werden - sechsmal kam es zu Körperverletzungen, davon zweimal zu gefährlichen Körperverletzungen.

Zwei Fundsachen wurden abgegeben, die noch ihren Eigentümer suchen. In einem Fall beleidigte ein 21-Jähriger aus Breuna am Donnerstag gegen 1.45 Uhr drei Polizeibeamte, die mit einem Streifenwagen die Straße "Paderborner Tor" befuhren, indem er den ausgestreckten Mittelfinger zeigte. Als er daraufhin angesprochen wurde, verweigerte er zunächst die Angabe seiner Personalien.

Nachdem er dann auf Zureden seiner Begleitung den Ausweis vorgelegt hatte, entriss er diesen einem Polizeibeamten wieder und versuchte sich zu entfernen. Er wurde daher zur Personalienfeststellung festgehalten, leistete Widerstand und musste kurzzeitig zu Boden gebracht und gefesselt werden. Als er anschließend entlassen und ihm ein Platzverweis erteilt wurde, beleidigte er die Beamten erneut. Er muss sich nun in einem Strafverfahren verantworten. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 03. Oktober 2019 um 16:46 Uhr