Bei Jagdunfall schwer verletzt - Rettungshubschrauber im Einsatz

Montag, den 23. September 2019 um 15:50 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Bei einem Jagdansitz löste sich unbeabsichtigt ein Schuss aus einer Büchse - der Jäger wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Bochum geflogen. Bei einem Jagdansitz löste sich unbeabsichtigt ein Schuss aus einer Büchse - der Jäger wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik nach Bochum geflogen. Symbolfoto: 112-magazin

PADERBORN. Ein 72-jähriger Jäger hat am Samstag bei einem Jagdunfall am Heitwinkel schwere Verletzungen erlitten. Der Mann war gegen 16.20 Uhr allein mit seinem Auto zum Jagen in den Jagdbezirk am Heitwinkel gefahren. Beim Durchladen seines Jagdgewehrs löste sich ein Schuss, der eine schwere Fußverletzung bei dem 72-Jährigen verursachte.

Da er kein Mobiltelefon mitführte und niemand in der Nähe war, setzte sich der Schwerverletzte wieder in sein Auto und fuhr nach Hause. Dort wurde der Rettungsdienst alarmiert. Der eingesetzte Notarzt forderte sofort einen Rettungshubschrauber an, mit dem der Verletzte in eine Klinik nach Bochum geflogen wurde. (ots/r)

-Anzeige-


Zuletzt geändert am Montag, den 23. September 2019 um 16:08 Uhr