Flucht nach Autoaufbruch endet mit Festnahme

Mittwoch, den 21. August 2019 um 10:27 Uhr Verfasst von  Christopher Rohde
Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter festnehmen. Die Polizei konnte den mutmaßlichen Täter festnehmen. Symbolbild: 112-magazin.de

MARBURG. Um 3.35 Uhr endete die Flucht eines 55 Jahre alten Mannes mit der vorübergehenden Festnahme durch die Polizei.

Der polizeibekannte Mann steht unter dem Verdacht, um 1.23 Uhr in der Frauenbergstraße die Scheibe eines weißen Renault Kangoo eingeschlagen und aus dem Fahrzeug der Stadtverwaltung Werkzeug gestohlen zu haben. Zwei Mitarbeiter des Ordnungsamtes Marburg hatten ihn dabei auf frischer Tat ertappt.

Ihr Erscheinen veranlasste den Täter zur sofortigen Flucht zu Fuß. Bei den Ermittlungen am Tatort fand die Polizei einen offenen roten Kleinwagen mit steckendem Schlüssel. Im Auto lagen neben der Beute aus dem Kangoo diverse Einbruchswerkzeuge, geringe Mengen Amphetamine, ein verbotenes Einhandmesser und zwei Mobiltelefone. Außerdem fanden die Ermittler Hinweise auf die Identität des mutmaßlichen Nutzers und späteren Festgenommenen.

Es stellte sich heraus, dass der Kleinwagen nicht zugelassen ist und Kennzeichen eines anderen Autos hatte, zudem besitzt der Mann keinen Führerschein. Die Polizei stellte das Fahrzeug sicher. Bei der Festnahme war der 55-Jährige deutlich alkoholisiert, einen Alkoholtest verweigerte er. Die Polizei veranlasste die notwendigen Blutproben.

Da derzeit keine Haftgründe vorliegen, entließ die Polizei den Mann im Anschluss an alle notwendigen polizeilichen Maßnahmen. Die Ermittlungen dauern noch an. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 21. August 2019 um 10:39 Uhr