28-Jähriger wegen Sexualdelikt festgenommen - nun in Untersuchungshaft

Freitag, den 24. August 2018 um 14:18 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter noch in Tatortnähe fest Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter noch in Tatortnähe fest Foto: Polizei/ots/Archiv

KASSEL. Am Mittwochabend ereignete sich im Bereich des Frasenwegs in Kassel ein mutmaßliches Sexualdelikt.

Ein 28-jähriger Deutscher aus Kassel soll dort eine ihm bekannte 26 Jahre alte Frau aus Kassel in ein Waldstück geführt und dort versucht haben, sie zu vergewaltigen. Das Opfer konnte sich jedoch zu einem vorbeikommenden Radfahrer flüchten und den Mann um Hilfe bitten.

Beamte des Polizeireviers Nord nahmen den Tatverdächtigen daraufhin noch in der Nähe fest. Auf Antrag der Kasseler Staatsanwaltschaft ordnete ein Haftrichter am Amtsgericht Kassel am Donnerstag die Untersuchungshaft gegen den 28-Jährigen an. Er befindet sich nun in der Justizvollzugsanstalt Kassel-Wehlheiden.  

Der Fahrradfahrer alarmierte am Mittwochabend gegen 23.30 Uhr über den Notruf 110 die Kasseler Polizei, nachdem die 26-Jährige ihn im Bereich der scharfen Kurven des Frasenwegs angehalten und um Hilfe gebeten hatte. Der Tatort soll im Bereich eines Fußwegs in bewaldetem Gebiet oberhalb der Straße "Am Wasserturm" liegen.

Aufgrund der von der Frau gemachten Angaben und den von den Beamten des für Sexualdelikte zuständigen Kommissariats 12 der Kasseler Kriminalpolizei geführten Ermittlungen steht der 28-Jährige im dringenden Tatverdacht der versuchten Vergewaltigung. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Freitag, den 24. August 2018 um 14:25 Uhr