Dumm gelaufen: Randalierer fasst falsches Auto ins Ziel

Donnerstag, den 29. März 2018 um 09:58 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Der Randalierer bemerkte erst, dass es sich um ein Zivilfahrzeug der Polizei handelt, als es zu spät war. Der Randalierer bemerkte erst, dass es sich um ein Zivilfahrzeug der Polizei handelt, als es zu spät war. Symbolbild: 112-magazin.de

KASSEL. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ertappten Zivilbeamte einen Randalierer auf frischer Tat.

Sie beobachteten den jungen Mann, als er einen Gartenzaun in der Moltkestraße niedertrat und als sie den Zivilwagen parkten, schlug er eine Beule in den Dienstwagen. Er staunte nicht schlecht, als die Beamten ausstiegen und ihn festnahmen.  

Der alkoholisierte 17 Jahre alte Randalierer aus Baunatal war gegen 00.20 Uhr in der Moltkestraße unterwegs, als die Beamten ihn bei der Sachbeschädigung des Gartenzaunes beobachteten. Sie stellten ihren Wagen ab und wollten den Randalierer festnehmen. Der Jugendliche hatte den Zivilstreifenwagen bereits erreicht, und ohne die Beamten zu bemerken, gegen den Dienstwagen geschlagen. Der Jugendliche staunte nicht schlecht, als die Türen sich öffneten und sich zwei Zivilbeamte zu erkennen gaben und ihn festnahmen.

Nun muss sich der alkoholisierte Jugendliche wegen der Sachbeschädigung an dem Zaun und dem Dienstwagen verantworten. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 1.000 Euro. Die Beamten übergaben den 17-Jährigen später seinem Erziehungsberechtigten. (ots/r)

- Anzeige -


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 29. März 2018 um 10:12 Uhr