Hilferufe aus Nachbarhaus: Polizeieinsatz führt zu Festnahme

Mittwoch, den 28. Februar 2018 um 13:47 Uhr Verfasst von  Aneudis Taveras
Eine besorgte Anwohnerin alamierte die Polizei, da sie Hilferufe hörte. Eine besorgte Anwohnerin alamierte die Polizei, da sie Hilferufe hörte. Symbolbild: 112-magazin.de

KASSEL. Eine besorgte Anwohnerin aus der Wilhelmshöhe Allee rief am späten Dienstagabend, gegen 23.30 Uhr, über den Notruf 110 die Kasseler Polizei, da sie Hilferufe aus dem Nachbarhaus gehört hatte.  

Die anrückenden Streifen der Kasseler Polizei konnten bereits nach kurzer Zeit Entwarnung geben, es war lediglich zu einer lautstarken, verbalen Auseinandersetzung zwischen der dort wohnenden Frau und ihres 32-jährigen Lebensgefährten gekommen. Für einige Zeit voneinander getrennt wurde das Paar durch die Beamten dennoch. Der 32-Jährige, der der Streife die Wohnungstür aufgemacht hatte und beim Anblick der Polizei sofort die Flucht ergreifen wollte, wurde bereits per Haftbefehl gesucht.  

Sein Fluchtversuch blieb vergeblich, die Beamten nahmen ihn fest und brachten ihn zur Verbüßung seiner sechsmonatigen Freiheitsstrafe wegen Körperverletzung in die Justizvollzugsanstalt in Kassel-Wehlheiden. (ots/r)

- Anzeige -