Überschlagen: Mit Hubschrauber in Klinik geflogen

Mittwoch, den 06. September 2017 um 11:32 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Kasseler Luftretter der Maschine Christoph 7 flogen den Verletzten ins Klinikum. Die Kasseler Luftretter der Maschine Christoph 7 flogen den Verletzten ins Klinikum. Foto: pfa/Archiv

ZIERENBERG. Ein 22-Jähriger aus Calden hat sich am Dienstagabend auf der Landesstraße 3211 mit seinem Wagen überschlagen. Der junge Mann wurde vorsorglich mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Kassel geflogen.

Laut Polizei war der 22-Jährige gegen 19.10 Uhr von Obermeiser kommend in Richtung Zierenberg unterwegs. In Höhe des Guts Hohenborn verlor er in einer Kurve die Kontrolle über seinen Peugeot. Beim Gegenlenken kam er mit seinem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen die Fahrbahnbegrenzung, woraufhin sich das Auto überschlug.

Der 22-Jährige befreite sich eigenständig aus seinem auf dem Dach liegenden Auto. Rettungskräfte forderten wegen des zunächst unklaren Verletzungsmusters vorsorglich einen Rettungshubschrauber an. Der junge Autofahrer hatte den Unfall aber offenbar mit leichten Verletzungen überstanden, wie sich im Klinikum herausstellte. Dort musste der Caldener die Nacht zur Beobachtung verbringen.

Am Peugeot war bei dem Unfall ein Totalschaden entstanden. Angaben zur Schadenshöhe machte die Polizei am Mittwoch nicht. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Aufgrund des Unfalls musste die L 3211 bis etwa 20.30 Uhr gesperrt werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen. (ots/pfa) 

Anzeige:



Zuletzt geändert am Mittwoch, den 06. September 2017 um 11:57 Uhr