Verpuffung: 19-Jähriger mit Verbrennungen in Spezialklinik

Mittwoch, den 16. August 2017 um 13:43 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Die Luftretter der Fuldaer Maschine Christoph 28 flogen den Schwerverletzten in eine Spezialklinik nach Offenbach. Die Luftretter der Fuldaer Maschine Christoph 28 flogen den Schwerverletzten in eine Spezialklinik nach Offenbach. Foto: pfa/Archiv

IMMICHENHAIN. Bei einer Verpuffung in einer Kfz-Werkstatt im Schwalm-Eder-Kreis hat am Mittwoch ein 19-jähriger Mitarbeiter schwere Verbrennungen erlitten. Die Besatzung eines Rettungshubschraubers flog ihn in eine Spezialklinik.

Der 19-Jährige aus Schrecksbach war gegen 11.30 Uhr in einer Kfz-Werkstatt in der Knüllstraße in Ottrau-Immichenhain mit Arbeiten an einem Auto beschäftigt. Dabei sollte er Polizeiangaben zufolge auch den Kraftstoff des Fahrzeugs ablassen. Hierbei kam es zu einer Verpuffung des Kraftstoffs und der 19-Jährige erlitt schwere Verbrennungen. Der ADAC-Rettungshubschrauber Christoph 28 aus Fulda wurde zur Unglücksstelle gerufen. Die Crew flog den Verletzten nach der Erstversorgung in eine Spezialklinik nach Offenbach.

Lebensgefahr besteht nach Auskunft des Notarztes nicht. Beamte der Polizeistation Schwalmstadt haben die Ermittlungen zur Unglücksursache übernommen. (ots/pfa) 

Anzeige:



Zuletzt geändert am Mittwoch, den 16. August 2017 um 14:19 Uhr