Marburg: Entenfamilie auf Stadtautobahn gerettet

Mittwoch, den 07. Juni 2017 um 11:24 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
In einer Tasche brachten die Beamten die Entenküken sicher zur Lahn. In einer Tasche brachten die Beamten die Entenküken sicher zur Lahn. Foto: Polizei

MARBURG. Eine Entenfamilie hat die Marburger Polizei bei einem tierischen Einsatz auf der Stadtautobahn gerettet. Die Beamten brachten die Mutter und ihre Küken zur Lahn und setzten sie dort in Sicherheit aus.

Verkehrsteilnehmer meldeten am Mittwochmorgen gegen 6.15 Uhr in Höhe der Abfahrt Mitte eine Entenfamilie auf der in Richtung Norden verlaufenden Fahrbahnseite. Die Polizei rückte sofort aus, um Schlimmeres zu verhindern. Die Entenfamilie, bestehend aus Mutter und sechs Küken, kam den "Anweisungen" der Ordnungshüter zunächst nur widerwillig nach. Die Gruppe "watschelte" dann zwar wie gewünscht in Richtung Tankstelle, machte aber gleich wieder auf dem Absatz kehrt und versuchte nun erneut, die Straße zu überqueren.

Nun rückte ein zweiter Streifenwagen mit einer Transporttasche an, um die Enten einzusammeln an einen sicheren Ort zu bringen. Das Einsammeln selbst und das anschließende Aussetzen der Entenfamilie in der Lahn verlief nach Auskunft von Polizeisprecher Jürgen Schlick ohne Probleme. (ots/pfa) 

Anzeige:



Zuletzt geändert am Mittwoch, den 07. Juni 2017 um 11:44 Uhr