Zwei Erwachsene, Kleinkind und Baby schwer verletzt

Mittwoch, den 31. Mai 2017 um 21:58 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Zwei Erwachsene, ein vier Jahre altes Kind und ein drei Monate altes Baby erlitten bei dem Unfall am Ortsrand von Essentho schwere Verletzungen. Der Rettungshubschrauber war im Einsatz. Zwei Erwachsene, ein vier Jahre altes Kind und ein drei Monate altes Baby erlitten bei dem Unfall am Ortsrand von Essentho schwere Verletzungen. Der Rettungshubschrauber war im Einsatz. Foto: pfa/Archiv

ESSENTHO. Zwei Erwachsene, ein Kleinkind und ein Baby sind beim Frontalzusammenstoß zweier Autos am Ortsrand von Essentho schwer verletzt worden. Neben Rettungswagen und Notarzt war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.

Der Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwochnachmittag gegen 16.15 Uhr an der Einmündung der Kapellenstraße in die L 549 (Fürstenberger Straße). Eine 21-jährige Marsbergerin befuhr mit ihrem Wagen die L 549 aus Richtung Marsberg kommend und wollte nach links in die Kapellenstraße abbiegen. Hierbei kollidierte sie frontal mit dem auf der L 549 entgegenkommenden Wagen eines 38-Jährigen aus Chemnitz.

Der Mann aus Chemnitz, die Marsbergerin sowie die in ihrem Auto sitzenden Kinder - ein vier Jahre altes Kleinkind und ein drei Monate altes Baby - wurden dabei schwer verletzt. Das vierjährige Kind wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen, die drei weiteren Verletzten kamen in umliegende Krankenhäuser.

An beiden Autos entstanden erhebliche Schäden, die Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Nach erster Einschätzung der Polizei handelt es sich um wirtschaftliche Totalschäden. Die Feuerwehr streute auslaufende Betriebsstoffe ab. Die Fahrbahn der L 549 war für mehr als zwei Stunden voll gesperrt. (ots/pfa) 


Zuletzt geändert am Mittwoch, den 31. Mai 2017 um 22:22 Uhr