Mit Audi Q3 frontal gegen Baum: Fahrer (54) stirbt

Mittwoch, den 31. Mai 2017 um 05:22 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Für den 54-Jährigen kam am späten Abend jede Hilfe zu spät. Für den 54-Jährigen kam am späten Abend jede Hilfe zu spät. Foto: pfa/Archiv

MARBURG. Tödlich verletzt und in seinem Fahrzeug eingeklemmt worden ist ein 54-Jähriger bei einem Verkehrsunfall am späten Dienstagabend. Der Mann aus Marburg war aus noch ungeklärten Gründen bei Wehrda von der B 3 abgekommen und mit seinem Audi Q3 frontal gegen einen Baum geprallt.

Der folgenschwere passierte gegen 23.10 Uhr in Höhe des Parkplatzes Kupferschmiede. Der 54-Jährige hatte die Bundesstraße 3 in Richtung Kassel befahren, als er in Höhe des Parkplatzes nach rechts von der Fahrbahn abkam und frontal mit einem Baum kollidierte, der anschließend quer auf die Fahrbahn stürzte. Der Fahrer wurde im Wagen eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Unter Einsatz von hydraulischem Gerät befreiten Feuerwehrleute den Verstorbenen aus dem zerstörten Fahrzeug. An dem Audi entstand Totalschaden von 40.000 Euro.

Kurz nach der tödlichen Kollison war es noch zu einem Folgeunfall gekommen, bei dem ein Autofahrer den querliegenden Baum an der noch ungesicherten Unfallstelle zu spät erkannte und gegen den Stamm prallte. Hierbei entstand lediglich Sachschaden, der Fahrer blieb unverletzt.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein Sachverständiger mit der Klärung von Ursache und Hergang des tödlichen Unfalles beauftragt. Das Fahrzeugwrack wurde für die Untersuchungen sichergestellt. An der Unfallstelle waren mehrere Streifen der Polizeistation Marburg, die Feuerwehren aus Marburg und Wehrda sowie ein RTW und NEF eingesetzt. Die B 3 war in Fahrtrichtung Nord in Höhe Wehrda bis 2.20 Uhr für die Unfallaufnahme sowie die Bergungs- und Reinigungsarbeiten voll gesperrt. (ots/pfa) 

Anzeige:



Zuletzt geändert am Montag, den 26. Juni 2017 um 16:05 Uhr