Bremsmanöver endet mit Sturz: Rettungshubschrauber

Sonntag, den 28. Mai 2017 um 22:03 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der Biker aus den Niederlanden wurde bei dem Unfall am Samstag schwer verletzt. Der Biker aus den Niederlanden wurde bei dem Unfall am Samstag schwer verletzt. Foto: pfa/Archiv

KÜSTELBERG. Mit einem Rettungshubschrauber ist ein 42 Jahre alter Motorradfahrer aus den Niederlanden in eine Klinik geflogen worden, nachdem er bei einem Verkehrsunfall am Samstagvormittag schwere Verletzungen davongetragen hatte. Der Biker war bei einem Bremsmanöver zu Fall gekommen.

Laut Polizei war der Motorradfahrer aus dem niederländischen Midlaren am Samstag gegen 11.10 Uhr kommend auf der L 740 in Fahrtrichtung Küstelberg unterwegs, als er ein abbiegendes Auto übersah und seine Maschine stark bremste. Dabei kam er zu Fall, rutschte über die Fahrbahn und prallte gegen das Fahrzeugheck eines 21-Jährigen aus Bad Laasphe.

Der Motorradfahrer wurde nach notärztlicher Erstversorgung mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Die Straße blieb in Höhe der Unfallstelle eine Stunde lang voll gesperrt. Es entstand erheblicher Sachschaden. (ots/pfa) 

Anzeige:



Zuletzt geändert am Sonntag, den 28. Mai 2017 um 22:28 Uhr