Nach feigem Raub auf Behinderten: Verdächtiger gefasst

Donnerstag, den 09. März 2017 um 14:14 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

KASSEL. Nach dem Raubüberfall auf einen aufgrund körperlicher Behinderung wehrlosen Mann hat die Polizei den mutmaßlichen Täter gefasst. Polizisten erkannten den Tatverdächtigen, der kurz vor dem feigen Raub von der Videoüberwachung einer Tankstelle gefilmt worden war. 

Bei einer Personenkontrolle in der Nacht zu Donnerstag kam den aufmerksamen Polizisten die überprüfte Person bekannt vor: Die Streifenbeamten hatten den Mann im Zuge von Ermittlungen nach einem Raub in der vergangenen Woche auf Videobildern gesehen. Bei dem Mann handelt es sich um den mutmaßlichen Täter des Raubes auf ein wehrloses Opfer am 2. März in der Sickingenstraße. Der 30-Jährige aus Somalia, der zurzeit keinen festen Wohnsitz in Deutschland hat, wurde festgenommen. Er soll am Donnerstag einem Haftrichter am Amtsgericht Kassel vorgeführt werden.

Der 30-Jährige steht im Verdacht, sein wehrloses Opfer festgehalten, mit einer Waffe oder einem ähnlichen Gegenstand bedroht und durchsucht zu haben. Bei der äußerst verwerflichen Tat hatte der zunächst unbekannte Täter lediglich die Umhängetasche des 26-jährigen Opfers erbeutet, in der sich keinerlei Wertsachen, sondern lediglich persönliche Dokumente befanden. (ots/pfa)  

Anzeige:



Zuletzt geändert am Donnerstag, den 09. März 2017 um 14:55 Uhr