Drogen, kein Führerschein: Corsafahrer flüchtet vor Polizei

Freitag, den 03. März 2017 um 17:16 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Eine Zivilstreife stoppte schließlich den flüchtigen Opelfahrer ohne Führerschein. Eine Zivilstreife stoppte schließlich den flüchtigen Opelfahrer ohne Führerschein. Foto: pfa/Archiv

PADERBORN. Weil er keinen Führerschein besitzt, ist ein 43-Jähriger vor einer Polizeistreife geflüchtet, die ihn kontrollieren wollte. Als der Wagen nach einer Verfolgungsfahrt gestoppt worden war, stellten die Beamten auch noch Drogen im Fahrzeug sicher.

Ein Streifenwagen wollte den Autofahrer am Donnerstagnachmittag gegen 16 Uhr auf der Detmolder Straße anhalten und überprüfen - die Gründe dafür nannte die Polizei am Freitag nicht. Der Opelfahrer reagierte aber nicht auf Anhaltezeichen und missachtete wenig später eine rote Ampel am Georg-Marshall-Ring. Er bog in Richtung B 64 ab.

Die Besatzung eines Zivilwagens der Paderborner Polizei stoppte den Flüchtenden dann mit Blaulicht und Anhaltezeichen. Bei der Überprüfung im Sesker Bruch stellten die Beamten fest, dass der 43-jährige Corsafahrer keinen Führerschein besitzt. Im geliehenen Auto fand die Polizei noch eine kleine Menge an Drogen. Der Autofahrer musste eine Blut- und Urinprobe abgeben.

Nun erging nicht nur Strafanzeige gegen den Fahrer, sondern es wurde auch ein Ermittlungsverfahren gegen die Fahrzeughalterin eingeleitet - darin geht es darum, dass die Frau die Fahrt des führerscheinlosen 43-Jährigen zugelassen hat. (ots/pfa) 


Zuletzt geändert am Freitag, den 03. März 2017 um 18:27 Uhr