Lkw-Teile geklaut: Angestellte setzen Diebe fest

Freitag, den 03. März 2017 um 16:26 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Das Trio muss sich wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Diebstahls verantworten. Das Trio muss sich wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Diebstahls verantworten. Foto: pfa/Archiv

KASSEL. Zwei Angestellte eines Fachbetriebs für Nutzfahrzeuge im Stadtteil Waldau haben drei fremde Männer beobachtet, die auf dem Betriebsgelände abgelegte Lkw-Fahrzeugteile in ihren Kleintransporter einluden und anschließend mit dem Wagen flüchteten. Die beiden Zeugen nahmen die Verfolgung auf, stellten die drei Tatverdächtigen und übergaben sie der Polizei.

Die wegen des Diebstahls alarmierten Beamten des Polizeireviers Ost mussten die drei gestellten Tatverdächtigen gegen 8 Uhr am Donnerstagmorgen in der Schulstraße in Lohfelden nur noch von den Zeugen in Empfang nehmen. Dort hatten die beiden Angestellten den flüchtigen Citroen Jumper mit polnischen Kennzeichen gestellt, auf dessen Ladefläche befanden sich noch die beiden zuvor offenbar entwendeten Lkw-Teile - ein Stoßfänger und ein Lkw-Einstieg im Wert von etwa 1500 Euro.

Die Festgenommenen händigten den beiden Mitarbeitern noch vor Ort die Lkw-Teile wieder aus und sprachen von einem Missverständnis. Trotz dieser Behauptung brachten die Beamten die drei Männer anschließend für die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen aufs Revier und leiteten ein Strafverfahren gegen sie ein. Die drei Männer aus Polen im Alter von 20, 22 und 49 Jahren müssen sich nun wegen des Verdachts des gemeinschaftlichen Diebstahls verantworten. (ots/pfa)  


Zuletzt geändert am Freitag, den 03. März 2017 um 16:43 Uhr