Zwei Unfallfluchten: Lkw oder Bus sowie Traktor gesucht

Mittwoch, den 01. März 2017 um 23:46 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

MEDEBACH/WINTERBERG. Zwei Großfahrzeuge sucht die Winterberger Polizei nach zwei Unfallfluchten in Düdinghausen und Züschen. In einem Fall handelt es sich bei dem flüchtigen Fahrzeug um einen Lkw oder Bus, im anderen vermutlich um einen Traktor.

Im Medebacher Stadtteil Düdinghausen wurde in der Zeit von Sonntag, 19 Uhr, bis Montag, 6 Uhr, ein Bushaltehäuschen an der Grimmestraße beschädigt. Die Unfallspuren deuten auf ein größeres blaues Fahrzeug wie einen Bus oder Lkw hin. Ein solches Fahrzeug fuhr im genannten Zeitraum auf der Grimmestraße in Richtung Referinghausen. An der Bushaltestelle "Kirche" stieß das Fahrzeug gegen die Dachrinne und das Dach des geschieferten Holzhäuschens. Die Anstoßhöhe liegt in mehr als zwei Metern Höhe. Die Polizei entdeckte blauen Farbanrieb an der Dachrinne. Den Sachschaden gaben die Beamten am Mittwoch mit etwa 1500 Euro an.

Während am Montag der Karnevalsumzug in Züschen lief, wurde ein an der Felsenstraße abgestelltes Auto bei einem Unfall beschädigt. "Möglicherweise rammte ein Traktor das geparkte Auto", sagte Polizeisprecher Holger Glaremin. Ein 55-jähriger Mann aus Brandenburg hatte seinen grauen Mercedes Benz am Montag gegen 13.30 Uhr an der Kreuzung Felsenstraße/Brückenstraße geparkt. Vor dem Daimler stand ein Traktor, der vermutlich im Karnevalszug eingesetzt wurde. Bei der Rückkehr gegen 14.45 Uhr war der Traktor weg. Die Motorhaube des Mercedes wies eine frische Beschädigung auf. Möglicherweise war der Trecker beim Rangieren mit dem vorderen Anbaugerät gegen den Benz gefahren. Der Verursacher flüchtete anschließend vom Unfallort. Angaben zur Schadenshöhe machte die Polizei in diesem Fall nicht.

Um Zeugenhinweise in beiden Fällen bittet nun die Polizei in Winterberg, deren Ermittler unter der Rufnummer 02981/90200 zu erreichen sind. (ots/pfa) 


Zuletzt geändert am Donnerstag, den 02. März 2017 um 00:02 Uhr