Fahrfehler nach dem Überholen: 23-Jähriger verletzt

Donnerstag, den 23. Februar 2017 um 12:49 Uhr Verfasst von  Noah Lukes
Die Bundesstraße 7 musste während der Rettungsarbeiten bis etwa 19.30 in Richtung Espenau voll gesperrt werden. Die Bundesstraße 7 musste während der Rettungsarbeiten bis etwa 19.30 in Richtung Espenau voll gesperrt werden. Foto: pfa/Archiv

VELLMAR. Ein Mann aus Kassel kam auf der Bundesstraße 7 mit seinem Auto ins Schleudern und landete im Graben. Der Fahrer zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen vorsorglich ins Krankenhaus gefahren. Die B 7 blieb längere Zeit gesperrt.

Der 23-Jährige war mit seinem 3er BMW am Mittwoch gegen 19 Uhr unterwegs. Aus Kassel kommend in Richtung Espenau überholte der Mann einen anderen Wagen etwa 300 Meter vor der Ausfahrt Vellmar-Mitte. Als er dann zurück auf die rechte Spur wechseln wollte, geriet der Wagen vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers ins Schleudern.

Am rechten Straßenrand prallte der BMW gegen ein Verkehrsschild. Anschließend rutschte das Auto in den Graben und kam schwer beschädigt auf der Seite zum Liegen. Der Mann zog sich nur leichte Verletzungen zu und konnte sich eigenständig aus seinem Auto befreien. Der Gesamtschaden am Auto und dem Verkehrsschild beträgt nach ersten Einschätzungen der Polizei etwa 3000 Euro.

Die Bundesstraße 7 musste während der Rettungsarbeiten bis etwa 19.30 Uhr in Richtung Espenau voll gesperrt werden. Bis zur Bergung des BMW war anschließend noch eine Sperrung des rechten Fahrstreifens bis circa 20.40 Uhr erforderlich.




Zuletzt geändert am Donnerstag, den 23. Februar 2017 um 13:09 Uhr