Streit um Geld: Mit Schlagstock am Kopf verletzt

Montag, den 02. Januar 2012 um 12:54 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel

KASSEL. Ein Streit um Geld ist in der Kasseler Innenstadt eskaliert: Bei der Auseinandersetzung wurde ein 53 Jahre alter Mann mehrfach mit einem Teleskopschlagstock am Kopf getroffen und verletzt worden. Der mutmaßliche Schläger flüchtete, wurde aber wenig später von der Polizei gefasst.

Am Sonntagabend wurden Beamte des Polizeireviers Mitte gegen 20 Uhr an den Stern in Kassel gerufen. Dort sei es, nach den Angaben eines Zeugen, der sich über Notruf an die Polizei gewandt hatte, zu einer Auseinandersetzung gekommen, in deren Verlauf einer der beiden Kontrahenten mit einem Teleskopschlagstock am Kopf verletzt worden sei. Als die Polizisten am Tatort eintrafen, lag mit ein Mann mit einer blutenden Platzwunde am Kopf am Boden. Ein Passant leistete ihm erste Hilfe.

Nach Aussage des 53-jährigen Verletzten habe er sich mit einem ihm bekannten Mann getroffen, da ihm dieser einen noch ausstehenden Geldbetrag zurückzahlen wolle. Bei diesem Treffen sei es zunächst zu verbalen Auseinandersetzungen gekommen. Den Schilderungen des Zeugen zufolge, sei der 53-Jährige bei einer sich anschließenden körperlichen Rangelei zu Fall gekommen. Danach habe ihm sein Gegner zwei bis dreimal mit einem Schlagstock gegen den Kopf geschlagen.

Durch das Eingreifen des Zeugen, der den Mann von dem am Boden liegenden Opfer stieß, habe der Angreifer endgültig von seinem Opfer abgelassen und sei mit einem VW Golf vom Tatort geflüchtet. Da sich der Passant das Kennzeichen gemerkt hatte, fahndete die Polizei nach dem Wagen. Nach kurzer Zeit entdeckte eine Streife das verdächtige Fahrzeug.

Der Fahrer, ein 42-jähriger Mann aus Kassel, bestätigte ohne Umschweife, an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen zu sein und händigte bereitwillig einen schwarzen Teleskopschlagstock aus. Seinen Angaben zufolge habe sich der Sachverhalt allerdings anders dargestellt. Er sei mit dem Schlagstock angegriffen worden, hätte diesen dann aber seinem Gegner abnehmen können und sei von dannen gezogen. Auch der 42-Jährige hatte eine frische Verletzung am Kopf. Eine ärztliche Versorgung sei aber nach seiner eigenen Einschätzung entbehrlich gewesen.

Die Polizeibeamten stellten die Personalien der Beteiligten fest und beschlagnahmten den Teleskopschlagstock. Der 53-Jährige wurde mit einer blutenden Platzwunde am Kopf zur Behandlung in ein Kasseler Krankenhaus eingeliefert. Die Ermittlungen dauern an.