Lkw falsch beladen und umgekippt - Fahrer unverletzt

Samstag, den 31. Dezember 2011 um 16:26 Uhr Verfasst von  Matthias Böhl
Am Freitagabend gegen 22.40 Uhr kippte an der Anzhäuser Mühle in Wilnsdorf-Rudersdorf beim Abbiegen ein beladener Lkw um. Am Freitagabend gegen 22.40 Uhr kippte an der Anzhäuser Mühle in Wilnsdorf-Rudersdorf beim Abbiegen ein beladener Lkw um. Archivfoto: pfa

WILNSDORF. Am Freitagabend gegen 22.40 Uhr kippte an der Anzhäuser Mühle in Wilnsdorf-Rudersdorf beim Abbiegen ein beladener Lkw um. Ein 41-jährige Lkw-Fahrer hatte die Landstraße L 722 von Rudersdorf kommend befahren. An der Anzhäuser Mühle bog er nach links in Richtung Autobahn ab. Dabei kippte der Lkw nach rechts um und verlor die Ladung, bestehend aus Stahlcoils in zwei Containern. Der Fahrer konnte sich unverletzt aus dem Lkw befreien.

Das Abbiegemanöver mit einem 90-Grad-Schwenk war nach erster Bewertung mit nicht angepasster Geschwindigkeit erfolgt und hatte in Verbindung mit unzureichender Ladungssicherung zum Verrutschen der 13 Tonnen schweren Ladung geführt. Die polizeiliche Unfallaufnahme und die Bergung des Lkw durch ein Abschleppunternehmen dauerten bis gegen 00.30 Uhr. Die verlorene Ladung soll am Samstagvormittag geborgen werden. Der Sachschaden beträgt etwa 20.000 Euro

Zuletzt geändert am Samstag, den 31. Dezember 2011 um 19:24 Uhr