Versuchter Totschlag: Mann nach Angriff auf Eltern in Haft

Montag, den 28. November 2016 um 16:23 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Der Tatverdächtige wurde vom SEK festgenommen und nach haftrichterlicher Vorführung in U-Haft genommen. Der Tatverdächtige wurde vom SEK festgenommen und nach haftrichterlicher Vorführung in U-Haft genommen. Foto: ots/Archiv

LÜCHTRINGEN. Mit einem Messer ist ein 34 Jahre alter Mann auf seinen Vater losgegangen. Er verletzte den 69-Jährigen mit Stichen schwer. Seiner Mutter schlug der Mann ins Gesicht und verletzte sie ebenfalls. Gegen den Tatverdächtigen aus Höxter erging U-Haftbefehl wegen versuchten Totschlags.

Zu der Attacke kam es in der Nacht zu Montag aus noch unbekannten Günden. In einer gemeinsamen Presseerklärung von Polizei und Staatsanwaltschaft heißt es: "Um 0.18 Uhr stach der 34-Jährige mit einem Messer auf seinen 69-jährigen Vater ein und verletzte ihn schwer. Seiner 62-jährigen Mutter schlug er ins Gesicht und verletzte sie ebenfalls. Die Eltern werden in einem Krankenhaus behandelt." Den Angaben zufolge nahm ein Spezialeinsatzkommando (SEK) des Polizeipräsidiums Bielefeld nahm den Tatverdächtigen am Tatort fest.

Die neunköpfige Mordkommission "Lüchtringen" unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Thorsten Stiffel (Foto: ots/Archiv) nahm die Ermittlungen auf. Die Staatsanwaltschaft Paderborn beantragte gegen den 34-Jährigen einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Nach der Vorführung beim zuständigen Haftrichter wurde der Tatverdächtige in Untersuchungshaft genommen.

Hinweise zu dem Gewaltdelikt nimmt die Mordkommission unter der Telefonnummer 0521/545-0 entgegen. (ots/pfa)  

Anzeige:

Zuletzt geändert am Montag, den 28. November 2016 um 16:45 Uhr