Lebensgefährliche Messerstiche: Tatverdächtiger in U-Haft

Montag, den 14. November 2016 um 09:46 Uhr Verfasst von  Sascha Pfannstiel
Nach der Messerstecherei vor einem Lebensmittelmarkt in Treysa wurde der zunächst flüchtige Tatverdächtige gefasst. Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Nach der Messerstecherei vor einem Lebensmittelmarkt in Treysa wurde der zunächst flüchtige Tatverdächtige gefasst. Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft. Foto: pfa/Archiv

TREYSA. Nach einer Messerstecherei, bei der ein 32-Jähriger lebensgefährliche Verletzungen erlitt, ist der Tatverdächtige (23) gefasst und dem Haftrichter vorgeführt worden. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an. Worum es bei dem Streit am Freitagnachmittag gegangen war, teilten die Ermittler bislang nicht mit.

Zu dem gewalttätigen Auseinandersetzung war es, wie berichtet, am Freitagnachmittag gegen 15.30 Uhr vor einem Lebensmittelmarkt in Schwalmstadt-Treysa gekommen. Dabei wurde ein 32-jähriger Mann aus Schwalmstadt durch mehrere Messerstiche erheblich verletzt. Nach dem flüchtigen Tatverdächtigen wurde mit Hochdruck gefahndet, unter anderem waren Spezialkräfte der Polizei im Einsatz.

Rasch richtete sich ein dringender Tatverdacht gegen einen 23-Jährigen aus Schwalmstadt. Ihn nahm die Kriminalpolizei schließlich am Wochenende fest. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige am Sonntag dem Haftrichter beim Amtsgericht Schwalmstadt vorgeführt, der gegen den Mann einen U-Haftbefehl erließ. Daraufhin erfolgte die Einlieferung in eine Justizvollzugsanstalt. (ots/pfa)  

Zuletzt geändert am Montag, den 14. November 2016 um 11:15 Uhr